Loading color scheme

Viele Augenkrankheiten haben einen Aspekt der nicht nur das Auge, sondern auch den gesamten Körper betreffen.


Es gibt auch körperliche Konditionen, welche wiederum sekundär das Auge betreffen. Auf diese Art und Weise kommen Situationen zustande, in denen nicht nur das Auge leidet, sondern der gesamte Mensch. In diesen Situationen lohnt sich ein Blick über das Auge hinaus. Mit unserer Erfahrung haben wir die Feststellung gemacht, dass eine Verbesserung der Gesamtsituation des menschlichen Körpers durchaus einen Beitrag zum Wohlbefinden des Auges und damit des Menschen leisten kann. Aus diesem Grund ist in unserem Augenzentrum die Möglichkeit vorhanden, sich auf das Auge präventiv oder über das Auge hinausgehend präventiv oder therapeutisch behandeln, diagnostizieren und beraten zu lassen.

Die Behandlung mittels Spineliner vermag Verspannungen und Schmerzen basierend auf dem muskulären und neuronalen System des Körpers zu verbessern. Dadurch ist eine Verbesserung einer generellen Schmerzsituation möglich, was sich z.B. auf ins Auge ausstrahlende Schmerzen auswirken kann, resp. die gesamte Schmerzsituation des Körpers verbessern kann. Nach einem individuellen Gespräch und einer entsprechenden Diagnose erfolgt die gezielte Therapie, meistens sind 1 – 3 Sessionen, welche dann viertel- bis halbjährlich aufgefrischt werden können. Durch die von Spineliner vermittelten tiefen Schallwellen kann auf sanfte Art und Weise eine oft resistente Schmerzsituation ohne Gabe von Medikamenten verbessert werden.

Ein sehr wichtiger Punkt in der Entstehung der Krankheiten ist der Stoffwechsel – einerseits des Auges und andererseits des gesamten Körpers. Im Präventiven Bereich kann die Chance, eine selektiv bestimmbare Krankheit zu bekommen, durch die gezielten Gaben von Mikronährstoffen statistisch reduziert werden. Hierbei speziell im Fokus sind die Maculadegeneration und das Glaucom. Es bestehen Möglichkeiten wie z.B. Primärprävention (verhindern der Entstehung), Sekundärprävention (Verhindern der Progression) und supportive Begleitung einer laufenden Therapie (Verstärkung der therapeutischen Massnahmen). Hierbei hilfreich ist unter Umständen eine Stoffwechelanalyse und Ernährungsberatung, welche durch unsere qualifizierten Fachkräfte erbracht werden kann.

Die Substitution durch Mikronährstoffe kann durch eine entsprechende Therapie mittels Proteinen sowie im ganzen Körper wirksamen Substanzen wie z.B. Curcuma, Kollagen, Astaxanthin etc. ergänzt werden. Falls erwünscht, kann die Stoffwechselanalyse und entsprechende Beratung mittels einer Gen-Sequenz-Analyse und damit verbundener hochpräziser, individueller Beratungsmöglichkeit optimiert werden. Das gesamt Konzept beruht auf einer trivalenten Unterstützung der Gesundheit des Auges durch 1. Aerztliche Kontrolle, 2. Präventive resp. supportive Massnahmen und 3. Selbstkontrolle. Das Trivisionkonzept richtet sich grundsätzlich gegen eine breite Anzahl von okulären resp. generellen Problemen, selektiv jedoch gegen Maculadegeneration, Glaucom, trockenes Auge, Alterssichtigkeit oder als Additions-Therapie im Rahmen der laufenden therapeutischen Massnahmen, eine individuelle Beratung und Therapie ist auf Wunsch verfügbar.